Über Åsnen

Blaue Fjorde, grüne Wiesen und verschlungene Wege. Hoch oben auf dem Berg liegen die Reste einer Burg aus der Frühgeschichte und am Wegesrand wachsen alte Apfelbäume, die schon vor Generationen veredelt wurden. Åsnen ist ein småländisches Urlaubsparadies, wo Natur und Kultur eine spannenden Mischung eingegangen sind. Die Region Åsnen gibt Ihnen alles, was Sie im Urlaub erleben möchten. Sie genießen eine stille Paddeltour, ein Pferdeabenteuer oder einen wohlschmeckenden Besuch in einem üppigen Hofladen, bevor Sie abends ins Zelt kriechen oder im Hotel zu Bett gehen, um sich für einen weiteren erlebnisreichen Tag zu stärken. In der Åsnen-Region kommen Sie der Natur richtig nah!

Åsnen Småland

Åsnen - das sind Wälder, Wasser, Wiesen und Gärten. Åsnen – das sind auch Menschen, Musik, Historisches und Kulinarisches. Die småländische Region Åsnen besteht aus dem See Åsnen und seiner Umgebung. Hier haben Mensch und Natur fleißig und im Einklang über Jahrhunderte eine einzigartige Landschaft erschaffen.

Am nördlichen Åsnen erwarten Sie beweidete Strandwiesen und eine bewirtschaftete Bauernlandschaft mit dem historischen Gut Huseby Bruk als Krönung. Im Süden wandern Sie durch Buchenwälder, die vor dreihundert Jahren Wurzeln geschlagen haben. Hier treffen Sie auch auf die dunkelgrünen småländischen Nadelwälder, die Stille und Ruhe bieten.

Der See Åsnen ist ein typisch småländischer See mit einer zerfurchten Uferlinie und vielen Inseln. Der See schickt Fjorde und Halbinseln wie Besucher in die Wälder und Wiesen der Umgebung. Die gesamte Küstenlinie ist ganze 740 Kilometer lang und ermöglicht viele Entdeckungen. Der See ist seicht mit einer mittleren Tiefe von nur drei Metern - und gut versteckt im Schilf steht der alte Hecht und wartet geduldig auf seine Beute.

Wenn Sie die Augen schließen und die Ohren öffnen, hören Sie das rick, rick des Seeadlers, wie er hoch über dem Wasser kreist und seine Jungen ruft.

Im Laufe der Jahrhunderte hat der Wasserweg die Höfe und Güter rund um den Åsnen See miteinander verbunden. Im Sommer fuhren die Boote mit See-Erz, das vom Grund des Sees gewonnen wurde, zu den „järnbruk“, den frühindustriellen Landgütern mit ihren Schmelzöfen, und Flößer versorgten die Sägemühlen mit Holz. Im Winter diente das Eis des gefrorenen Sees als Winterweg. Noch heute können Sie hier und da Spuren der Industrien vergangener Zeiten sehen, so wie auf Huseby Bruk, wo der alte Schmelzofen noch erhalten ist.

Åsnen Småland

Wohlriechende Wanderungen

Einzigartige Obstgärten prägen das südliche Åsnen-Gebiet. Schon seit 1630 haben Generationen von Bauern Wildäpfel und Wildbirnen veredelt und beschnitten, um das günstige Klima optimal zu nutzen. Hier genießen Sie im Frühsommer ein Blüten-Paradies und im Herbst nach Apfel duftende Spaziergänge.

Die Seen und Gewässer der Åsnen-Region sind wie gemacht für gemächliche Paddeltouren auf denen der Ruf der Vögel ins Ohr dringt und die Augen nach dem Schlag des Hechts den Wellen auf dem Wasser folgen. Hier segeln Fischadler, Seetaucher und Seeadler im Meer der Lüfte über Ihnen und unter der Wasseroberfläche verstecken sich Hecht, Zander und Aal. Paddeln Sie auf dem „Värendsleden“ - Tipps über die besten Übernachtungsplätze entlang des Kanu-Trails und Informationen zum Vogelschutz sowie zum Jedermansrecht finden Sie in einem Informationsblatt. Eine „fiskekort“, eine Angellizenz macht das Erlebnis komplett.

Wer lieber an Land bleibt, kann die Natur rund um den Åsnen auf Wanderwegen oder mit dem Fahrrad genießen. Auf ehemaligen Eisenbahnwällen und verschlungenen Schotterwegen können Sie auf abwechslungsreiche Weise mehrere unserer zwölf Naturreservate entdecken.  The Right of Public Access

Autos als Kunstwerk

Natur, Kultur und Geschichte können Sie auf einem einzigen Ausflug erleben, wenn Sie nach Kyrkö Mosse fahren im südlichen Åsnen-Gebiet. Hier treffen Sie auf Autos, wie Sie sie nie zuvor gesehen haben. Nach Jahrzehnten unter Tannen und Fichten auf dem Moos des Waldbodens ruhend ist der Lack verblichen und das Chrom stumpf geworden und die Autos haben sich in bemerkenswerte Kunstwerke verwandelt. Hier wohnte und arbeitete „Åke vom Moor“. Besuchen Sie seinen Autofriedhof voller Nostalgie und Charme verschwundener Zeiten.

Über Jahrhunderte haben in der Åsnen-Region Menschen gelebt und gearbeitet. Wer am Leben vergangener Zeiten Interesse hat, kann eine Hand voll Heimatmuseen besuchen. Und wenn Sie einmal handfest erleben möchten, wie sich das Arbeitsleben früher anfühlte, dann können Sie einen Kurs im Holzrücken hinter einem richtigen Rückepferd im Wald machen.

Nach einem aktiven Tag, an dem Sie vielleicht zum ersten Mal sowohl durch Höhlen gekrochen als auch auf Berge geklettert sind, ist es besonders schön, sich hinzusetzen und gut zu essen. Rund um den Åsnen kommt jeder auf seinen Geschmack.  

Kyrkö Mosse i Åsnen Magdalena Andersson

Hier kommt auf den Tisch, was die Landschaft zu bieten hat. In Hofläden und Restaurants wird geräucherter Fisch geboten, frisch gefangen, und Fleisch von den Tieren, die auf den grünen Hängen rundum geweidet haben. Zum Essen wird natürlich Saft und Most aus den umliegenden Apfelplantagen getrunken.

Die Region rund um den Åsnen-See bietet Ihnen Naturerlebnisse, spannende Geschichten von früher und inspirierende Kulturereignisse. Nicht zu vergessen das gediegene Handwerk rund ums Essen. Alles ganz natürlich!